Logo fotograf-sachsen.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

a. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle dem Fotografen erteilten Aufträge. Sie gelten als Vereinbart, sofern ihnen nicht spätestens bei Auftragserteilung widersprochen wird.

b. "Lichtbilder"
Lichtbilder im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind von der Fotografin hergestellten Produkte (Fotografien, Mappen, etc.) ungeachtet des Mediums, in welchem sie vorliegen (Ausdruck, digitale Form, etc.).

II. Urheberrecht, Nutzungsrechte, Eigentumsvorbehalt

a. Das Urheberrecht an den Lichtbildern steht, sofern nicht gesondert vereinbart, immer der Fotografin zu.

b. Die Verwendung der Lichtbilder ist nur für den Privatgebrauch des Bestellers gestattet. In diesem Rahmen dürfen die Lichtbilder vervielfältigt und weitergegeben werden. Der Besteller ist nicht befugt, Dritten Nutzungsrechte einräumen. Eine gewerbliche Nutzung ist, sofern nicht gesondert vereinbart, nicht zulässig.

c. Das Recht zur Nutzung der Lichtbilder geht erst nach vollständiger Bezahlung des Fotografen auf den Besteller über.

d. Das Recht zur Veröffentlichung von bearbeiteten oder umgestalteten Werken wird, sofern nicht gesondert vereinbart, ausdrücklich nicht übertragen.

e. Die raw-Dateien der Lichtbilder verbleiben stets bei der Fotografin. In keinem Fall besteht ein Anspruch auf Herausgabe der raw-Dateien.

f. Die Lichtbilder sowie ggf. übergebende Speichermedien bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Honorars im Eigentum der Fotografin.

III. Honorar

a. Die Tätigkeit der Fotografin erfolgt auf Stunden oder Paketbasis.

b. Die Herausgabe der Lichtbilder in digitaler Form ist stets gesondert zu vergüten und nicht, sofern nicht gesondert vereinbart, im Rahmen einer Beauftragung beinhaltet. Anderes gilt, insofern die Herausgabe der Lichtbilder Teil eines Paketes ist. Die Herausgabe der Lichtbilder in digitaler Form erfolgt mittels Datenträger.

c. Treten während der Anfertigung der Lichtbilder oder während der Nachbearbeitung Änderungswünsche auf Seiten des Bestellers auf, so hat dieser die Mehrkosten zu tragen. Der Wechsel in ein umfassenderes Paket ist auch am Tag der Leistungserbringung noch möglich, setzt jedoch die Abstimmung mit der Fotografin voraus. Ein Anspruch hierauf besteht nicht. Der Wechsel in ein kleineres Paket ist ausgeschlossen.

d. Werden Requisiten benötigt, welche nicht vorhanden sind oder ist ein Ort für die Anfertigung der Lichtbilder anzumieten, so sind diese Kosten vom Besteller zu tragen. Die Fotografin und der Besteller stimmen sich vor der Verursachung von Kosten ab.

e. Ab einem Umkreis von 15 km um den Geschäftssitz der Fotografin wird zusätzlich zum vereinbarten Honorar eine Fahrtpauschale in Höhe von 0,30 Cent / km berechnet.

f. Grundsätzlich ist das Honorar der Fotografin bei der Abholung der Lichtbilder fällig. Die Zahlung erfolgt in bar oder mittels Karte. Ist eine Abholung nicht möglich, so ist das Honorar spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Rechnung fällig. Kommt der Besteller seiner Zahlungsverpflichtung nicht innerhalb dieser Frist nach, tritt Verzug ein. Die Aufrechnung ist nur mit rechtskräftig festgestellten oder unbestrittenen Forderungen zulässig, soweit die zur Aufrechnung gestellte Forderung nicht aus demselben Vertragsverhältnis resultiert.

g. Dem Besteller kann nach Abstimmung mit der Fotografin ein Rücktrittsrecht eingeräumt werden. Ein Anspruch hierauf besteht nicht. Tritt der Besteller zurück, so hat er bei einem Rücktritt

  1. am Tag der Leistungserbringung sowie dem Tag vor der Leistungserbringung 100 %
  2. innerhalb einer Woche vor dem Datum der Leistungserbringung 50 %
  3. innerhalb 3 Wochen vor dem Datum der Leistungserbringung 30 %
des vereinbarten Honorars zu zahlen, insofern es der Fotografin nicht gelingt, einen Ersatzauftrag für das betreffende Datum zu erhalten. Der Nachweis eines geringeren Schadens ist dem Besteller eingeräumt.

h. Erfolgt die Abholung der Lichtbilder nicht binnen 2 Monaten seit Aufforderung durch die Fotografin, so wird das Honorar mit Ablauf der 2 Monate fällig, sofern nicht durch die Fotografin schriftlich eine kürzere Frist gesetzt oder die Abholung endgültig abgelehnt wurde. In diesen Fällen tritt Fälligkeit mit Ablauf der gesetzten Frist bzw. mit dem Zugang der Ablehnung ein. Mit dem Ablauf der 2 Monate endet zudem die Aufbewahrungspflicht der Lichtbilder durch die Fotografin.

i. Die vereinbarten Preise enthalten gegenüber Verbrauchern die Mehrwertsteuer.

IV. Arbeitszeit

a. Eine zeitliche Aufteilung der gebuchten Arbeitszeit oder der gebuchten Pakete ist nicht möglich. Die Leistung der Fotografin wird am Stück in Anspruch genommen.

b. Ist die Auftragserteilung auf Paketbasis erfolgt und erhöht sich die benötigte Arbeitsdauer der Fotografin, ohne dass sie dies zu vertreten hätte, so einigen sich die Fotografin und der Besteller vor Ort über eine Verlängerung der Arbeitsdauer und ein dafür anfallendes Honorar. Ein Anspruch auf Verlängerung der Arbeitsdauer besteht nicht.

c. Der Fotografin sind angemessene Pausen einzuräumen. Diese Pausen sind im gebuchten Zeitraum enthalten und führen nicht zu einer längeren Arbeitsdauer der Fotografin.

d. Bei Buchung der Fotografin im Rahmen einer Ganztagsbuchung sind der Fotografin Verpflegung und Getränke zu stellen.

e. Die Bearbeitungsdauer nach der Auftragsdurchführung beträgt grundsätzlich 20 Werktage. Die Zusicherung einer festen Bearbeitungsdauer erfolgt durch gesonderte Vereinbarung. Die Fotografin haftet bei Überschreitung einer gesondert Vereinbarten Bearbeitungsdauer nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

V. Haftung, Stellvertretung

a. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet die Fotografin bzw. ein von ihr eingesetzter Handlungs- oder Erfüllungsgehilfe nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die genannten Personen haften ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die sie durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben. Für Schäden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, raw-Dateien oder Daten haftet die genannten Personen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Sollte es zu den genannten technischen Ausfällen kommen, so erhält der Besteller eine Entschädigung in Form eines kostenfreien Ersatzshootings.

b. Sollte der Fotografin die Einhaltung des vereinbarten Termins nicht möglich sein, so ist sie nach vorheriger Absprache mit dem Besteller berechtigt, einen Kollegen mit der Stellvertretung zu beauftragen.

c. Die Fotografin ist zur Aufbewahrung von raw-Dateien nicht verpflichtet. Ansprüche aus dem Nicht-mehr-Vorhandensein von raw-Dateien sind ausgeschlossen.

d. Der Fotograf haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Lichtbilder nur im Rahmen der Garantie- bzw. Gewährleistungen der Hersteller des Fotomaterials.

e. Die Zusendung und, falls notwendig, auch die Rücksendung von Lichtbildern erfolgt auf Kosten und Gefahr des Bestellers. Der Besteller kann bestimmen, wie und durch wen die Rücksendung erfolgt. Für bei der Versendung verlorene und beschädigte Lichtbilder kann die Fotografin das Honorar verlangen, sofern sie die Beschädigung oder den Verlust nicht zu vertreten hat.

f. Bei Reproduktionen, Nachbestellungen und Vergrößerungen können sich Farbdifferenzen gegenüber der Vorlage oder den Erstbildern ergeben. Dies ist kein Fehler des Werkes und eine Reklamation ist hierdurch nicht berechtigt.

g. Die stilistische Gestaltung der Fotografin ist dem Besteller vor Auftragserteilung bekannt. Er hat Kenntnis von den Arbeiten der Fotografin durch Einsichtnahme in das Onlineprofil sowie auf Nachfrage durch Vorlage entsprechender Bilder. Eine Reklamation in Bezug auf künstlerische Belange ist daher ausgeschlossen. Sollte der Besteller eine bestimmte Stilrichtung wünschen, so ist dies vor Auftragserteilung zu besprechen und bei Auftragserteilung gesondert zu vereinbaren. Eine Reklamation ist ebenfalls ausgeschlossen, sollten abgelichtete Dritte im Hintergrund die Aufnahme bewusst stören.

h. Sollten Dritte auf den Lichtbildern abgelichtet sein, so versichert der Besteller, dass eine Einwilligung der abgebildeten Personen zur Vervielfältigung und Verbreitung der Lichtbilder vorliegt. Für Ersatzansprüche Dritter, welche aufgrund fehlender Einwilligung geltend gemacht werden, stellt der Besteller die Fotografin frei.

i. Der Besteller versichert, dass er an allen der Fotografin übergebenen Bildern und Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Von Ersatzansprüchen Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, stellt der Besteller die Fotografin frei.

VI. Datenschutz

Die zum Geschäftsverkehr erforderlichen personenbezogenen Daten des Bestellers können gespeichert werden. Die Fotografin behandelt alle ihr im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich.

VII. Vertragsstrafe

Für jeden Einzelfall der kommerziellen Nutzung, Wiedergabe oder Weitergabe der Lichtbilder ohne die Einräumung der notwendigen Rechte durch die Fotografin Zwecken ist eine Vertragsstrafe in Höhe von 100,00 Euro zu zahlen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadensersatzes bleibt von dieser Regelung unberührt.

VIII. Schlussbestimmungen

a. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz der Fotografin. Ist der Besteller ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so gilt der Geschäftssitz der Fotografin als vereinbarter Gerichtsstand.

b. Abweichungen vom Vertrag bedürfen der Schriftform, dies gilt auch für ein Abweichen von dieser Klausel.

c. Sollten einzelne Regelungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der restlichen Regelungen unberührt. Der Besteller und die Fotografin verpflichten sich, die unwirksame Regelung durch eine wirksame und der unwirksamen Regelungen wirtschaftlich entsprechenden Regelung zu ersetzen.